Freitag, 9. September 2011

Eine Blazergeschichte...

Nun, es scheint so, als habe ich mir (nicht das erste Mal...) etwas vorgenommen und mich dabei gewaltig überschätzt... Es ist schon der zweite Blazer an dem ich mich versuche und ich dachte schon: juhui, in ein paar Tagen kann ich den fertigen, perfekt genähten Blazer in meinen Blog stellen...einfach mal so eben schnell...schneller gedacht als getan.
Meine Mutter ist gelernte Schneiderin und wohnt im gleichen Haus. Das kann Vor- und Nachteil sein :-) Vorteil dann, wenn man die Burda-Sprache auf den Anleitungen (ich nenne sie Burdisch) nicht mehr versteht oder man meint man hat es verstanden und merkt es dann am verkehrt rum genähten Projekt... Nachteil darum, weil die gelernte Schneiderin (Mutti) eben alles sieht und das endet meist damit, dass ich so ziemlich alle Nähte aufmachen muss und jeden Millimenter korrigieren muss. Dass ich die gleiche Naht 4 x nähen muss bis Mum zufrieden ist, ist keine Seltenheit. Das grenzt dann schon an meine nicht allzu grosszügig vorhandene Geduldsgrösse aber sie hat ja recht. Und so mach ich brav alles was sie sagt....und LERNE! So. Also heute war eben so ein Tag. Der Nahttrenner wurde zu meinem engsten Verbündeten und anstatt mein Projekt voranzutreiben, damit ich es bald posten kann, hatte ich das Gefühl ich befinde mich in einem Film wo jemand gerade die Rückwärdstaste drückt immer dann wenn's Spass macht. Aber Mami ist das nicht, nein, sie meint es nur gut mit mir und hat heute eben spontan den GANZEN Nachmittag für mich geopfert. Das ist ja Luxus, ich weiss.
Und übrigens, sie kann auch kein Burdisch, nur Italienisch. Sie sieht sich die Schnitteile an und mehr brauchts dann auch nicht zu sein (Neid...) :-)
Aber was will ich eigentlich damit sagen? Na halt eben, dass jetzt alles wieder offen daliegt und es wohl noch eine ganze Weile geht, bis ich meinen fertigen Blazer knipsen und posten kann. So dachte ich mir heute: poste doch einfach den ersten den Du letztes Jahr genäht hast (übrigens auch mit Rückwärdstastendruck.....). Ist ja nicht schlecht so ein Blazer auf Reserve haben zum posten... besser wäre es aber, man könnte drauflosnähen wie ein Profi... ich träume davon!!! Gehts Euch manchmal auch so, dass Euch ein Projekt nicht mehr zur Ruhe kommen lässt? Schönes Wochenende und bis bald mit Teil 2 der Blazergeschichte :-)
 

Kommentare:

  1. Hallo Mirella
    Oh das ist aber eine köstliche Blazergeschichte, habe mich bestens
    amüsiert! Aber ich bin sicher bald kannst du deinen neuen Blazer zeigen.
    Übrigens, dein letzter ist auch nicht ohne!!
    Liebe Grüsse maggy

    AntwortenLöschen
  2. *grins* freue mich auf die Fortsetzung!
    Bitte drück nicht die Delete-Taste!
    Herzliche Grüsse und bis Oktober;-) *nochmalgrins*
    (bin in den Ferien) colette

    AntwortenLöschen